Müllvermeidung

Eine Reise unserer Tochter Lisa

Müllvermeidung

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

Bitte nehmt Euch ein paar Minuten Zeit für diesen Text und diese Bilder:

Daniel und ich haben auf unserer langen Reise ungefähr die Halbzeit erreicht. Wahnsinn, was wir in diesen sieben Monaten in Asien alles erlebt haben.

Wir waren in Dubai auf dem höchsten Gebäude der Welt, sind in Nepal beim Wandern auf 5400m an unsere Grenzen gestoßen, haben Tempel in Myanmar erkundet, haben in Thailand unsere Trauminsel gefunden, haben in Laos mitten im Dschungel im höchsten Baumhaus übernachtet, waren in Kambodscha fasziniert von Angkor Wat, der größten Tempelanlage der Welt.

In Vietnam hat uns das leckere Essen und die wunderschöne Landschaft verzaubert, auf den Philippinen waren wir an einsamen Traumstränden und haben beim Schnorcheln und Tauchen die Unterwasserwelt erkundet und im futuristischen Singapur hat uns das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen beeindruckt.

Eines hatten fast alle diese Länder gemeinsam…

…den Plastikmüll, den man fast überall findet.

Man könnte nun denken, gut, das ist in Südostasien halt so!

Aber gestern auf der Insel Lombok in Indonesien hatten wir ein Erlebnis, das uns die Augen noch weiter geöffnet hat. Am wunderschönen weißen Traumstrand mit türkisfarbenem Wasser war uns ganz und gar nicht nach Sonnen und Baden zumute.

Denn die Strömung hat zusammen mit den Seealgen Unmengen an Plastikverpackungen an den Strand gespült.

Statt den Tag am Strand zu genießen, haben wir stattdessen  angefangen, den Müll einzusammeln. Immer mehr Einheimische und Touristen haben mitgeholfen. In zwei Stunden hatten wir tütenweise Müll gesammelt und es war immer noch kein Ende in Sicht.

Natürlich ist es ein Problem der Länder selbst, die einfach keinen Blick für den Müll, der die Landschaft verschandelt, zu haben scheinen.

Aber wie soll sich das ändern, wenn man beobachten kann, wie ein paar Kleinkinder sich über ein Eis freuen und die Plastikpapierchen dann einfach im Sand landen und die Mütter kommentarlos daneben stehen?

Wie würde es bei uns aussehen, wenn unser Müll nicht abgeholt werden würde und unser Bildungssystem uns nicht über die Umweltschädlichkeit von Müllverschmutzung aufklären würde?

Müllvermeidung

Was uns persönlich aber besonders schockiert ist die Tatsache, dass Deutschland und die anderen Industrienationen große Teile ihres Plastikmülls in diese Länder exportieren. Wie sollen diese Länder, die nicht mal mit ihrem eigenen Müll fertig werden, auch noch unseren Müll bewerkstelligen? Auch unser Müll landet unvermeidlich im Meer und verpestet die Ozeane!

Wir erzählen Euch nichts Neues und viele von Euch haben sicherlich bereits ähnliche Erfahrungen im Ausland gesammelt.

Auch wissen wir, dass viele von Euch sich der Problematik bewusst sind und bereits die richtigen Schritte unternehmen.

Wir wollen Euch wachrütteln und schockieren, denn es ist allerhöchste Zeit!

Wir wollen es versuchen, so wenig Plastikmüll wie möglich zu verursachen! Macht Ihr mit???

– Bei jeglichem Einkauf keine Plastiktüten verwenden (auch nicht die Tütchen für Obst und Gemüse), nein zu Plastiktüten sagen. Stattdessen Stoffbeutel oder Netze zum Einkaufen mitnehmen

– Keine Strohhalme, stattdessen Alternativen aus Bambus oder Edelstahl. Im Restaurant oder einer Bar gerne auch „kein Strohhalm bitte“ bei der Bestellung sagen

– Kein Einmalbesteck etc. das nach einmaliger Benutzung weggeworfen wird

– Wiederverwendbare Coffee to go Becher

– Milch, Sahne, Joghurt in Mehrweggläsern kaufen

– Entweder Leitungswasser/Sodastream trinken oder Getränke in Mehrwegalternativen kaufen

– Obst und Gemüse nur unverpackt kaufen

– Gibt es bei jeglichen Produkten Alternativen ohne Plastik/ mit weniger Plastik?

– Mädels und Frauen, schon mal was von der Menstruationstasse gehört? (Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung)

– Auch Kosmetikprodukte wie z.B Shampoo gibt es in fester Form ohne Plastikverpackung

– Andere Sachen wie Wattepads etc. gibt es auch waschbar/wiederverwendbar, einfach mal googeln

– Gibt es umweltschonende Alternativen?

– Stellt Euch die Frage, brauche ich das wirklich?

Belächelt uns, diskutiert mit uns, macht uns Anregungen, leitet diesen Text und diese Bilder weiter! Aber am wichtigsten, geht mit uns als Beispiel für den Rest der Welt voran!

Liebe Grüße aus Indonesien und ein schönes Wochenende, Lisa und Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 1 =